Vino Tinto Mattaraña 2012

CHF 14.00CHF 30.00

54% Merlot, 38% Cabernet Sauvignon, 8% Cabernet franc,  14 % alc. , 5.4 g/l Gesamtsäure, 1.5 g/l Restzucker

Beschreibung herunterladen

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorie: Schlagwörter: , Product ID: 2592

Beschreibung

Vino Tinto de España 2012

54% Merlot, 38% Cabernet Sauvignon, 8% Cabernet franc
14 % alc. , 5.4 g/l Gesamtsäure, 1.5 g/l Restzucker
Weinberg:
Merlot, Cabernet Sauvignon gepflanzt 1987
Cabernet franc gepflanzt 2000
Lesedatum : September 2012
Weinausbau:
30 Monate 20 % in neuen Barriques und 80 % in 2-3 jährigen französischen Barrique´s,
Abfülldatum: 13.06.2016
erzeugte Flaschen: 9000 Fl. à 75cl., 300Fl. Magnum, je 100 Fl. Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc.

Ich will es gleich vorwegnehmen, der Mattaraňa Tinto 2012 reiht sich in die Reihe seiner Vorgänger perfekt ein. Da der Klub-Wein seit seiner Entstehung im 2011 mit dem Jahrgang 2006 in seiner Merlot-Dominanz von allen Weinfreunden geschätzt und geliebt wurde, besteht keinerlei Grund an Zusammensetzung und Vinifizierung auch nur irgendwas zu verändern. Die fortgeschrittenen Weintrinker mögen vielleicht erkennen, dass der Jahrgang 2012 einer der besten in der vergangenen Dekade ist, insofern zeigt sich der Mattaraňa 2012 auch etwas muskulöser als
seine Vorgänger.
Die Trauben wurden Mitte September gelesen, 2012 war ein sehr trockenes Jahr mit heißem Sommer und Herbst. Nach der Vergärung im Holzbottich reiften die Grundweine für zweieinhalb Jahre in Barriquefässern, bevor die bewährte Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon und kleinem Anteil Cabernet Franc „verheiratet“ und abgefüllt wurde. Auch dieses Jahr hat der Wein eine intensiv dunkelrote Farbe. Man darf einen sehr komplexen Wein erwarten. In der Nase zeigt er Aromen von Schwarz- und Amarenakirsche, Blaubeeren, auch etwas Waldboden. Im Gout ist er
„goloso“, wie ich es im spanischen treffend beschreiben würde, wofür es im deutschen gar keine passende Übersetzung gibt, ein „Schleckmaul und eine Nascherei“, um es bildlich zu beschreiben. Es ist jedoch kein „weichgespülter“ Rotwein, ganz im Gegenteil, trotz seines charmanten Eintretens entfaltet sich im Mund ein wahres Feuerwerk an Aromenfülle. Wer je schon mal eine vollreife Maulbeere probiert hat, erkennt die treffendste Charakterisierung für diesen Wein. Ein Mix aus dunklen Waldbeeren, etwas Tabak und buntem Herbstlaub. Man empfindet eine attraktive Fruchtsüße und ein feines reifes Tanningerüst. Im Abgang bleibt er sehr lange und anhaltend im Gaumen.
Ich empfehle den Mattaraňa Tinto 2012 vor dem Genuß ein paar Stunden zu öffnen, gegebenenfalls zu dekantieren, ihn nicht zu warm, eher bei 16°C zu servieren, aber das ist Geschmackssache, jeder halt wie er mag.

Cretas, 12.09.2016     Stefan Dorst
Önologe der Bodega Venta d‘Aubert